Frauen I, HG Ansbach -TSV Rothenburg, 26:7

Gepostet von am 4.12.2018 in Aktuelles, Allgemein, Frauen, Frauen I

An diesem Samstag standen die HG-Frauen dem TSV Rothenburg gegenüber. Nach der knappen Niederlage gegen den Tabellennachbarn aus Heroldsberg am letzten Spieltag wollten die Gastgeberinnen nun wieder zu alter Stärke zurück finden, vor allem in der Abwehr.
Gleich von Anfang an zeichnete sich ab, dass sich die Gäste von der Tauber schwer tun würden. Sie erzielten zwar das erste Tor, es sollte jedoch das einzige in den anfänglichen 10 Minuten bleiben. So konnten die HG’lerinnen gleich auf ein 6:1 vorlegen, woraufhin eine Auszeit der Rothenburgerinnen folgte. Ansbach ließ sich aber nicht aus der Spur bringen und zog bis zur Halbzeit auf 12:3 davon.
Die 2. Spielhälfte begann dort, wo die erste endete. Ein ums andere mal scheiterte Rothenburgs Angriff an der 3-2-1-Abwehr der HG, die heute, anders als im letzten Spiel, wie eine Mauer stand. Bei einem Ballgewinn wurde schnell über die erste Welle nach vorne gespielt und Konterchancen genutzt. So bauten die Rezatbienen den Spielstand immer weiter aus (20:4), ließen aber trotzdem einige Tormöglichkeiten ungenutzt. Bis zum Schlusspfiff erspielten sich die HG-Damen den Endstand von 26:7, was einem starken Abwehr-Angriff Spiel und vor allem nicht zuletzt der überragenden Torwartleistung von Franziska Hahn geschuldet war, die die Mannschaft mit vielen Paraden unterstützte.
Nun gilt es den Schwung mit in das nächste Spiel auswärts gegen Altenfurt zu nehmen.

Es spielten:
Hahn, Pflug (beide Tor); Schmidt 2/1, Geißler 6/2, Nill 4, Engert 4, Wimmer 1, Merkel 1, Ruchti 1, Leder 4, Kaiser A. 3, Kaiser E.