Frauen I, Sieg im Kellerduell – HG gewinnt 30:25 gegen den Post SV

Gepostet von am 30.11.2014 in Aktuelles, Allgemein, Frauen, Frauen I

Am vergangenen Samstagabend zur gewohnten Zeit in der Beckenweiherhalle konnten die zahlreichen Zuschauer im Kampf um dem Abstieg eine hart umkämpfte Landesligapartie verfolgen.

Erneut ohne Kristina Riederer starteten die Ansbacher Frauen mit einigen Anfangsschwierigkeiten. Die ersten 10 Minuten waren geprägt von unnötigen Ballverlusten und zu hastig abgeschlossenen Angriffen. Außerdem vermisste Co-Trainerin Susi Wimmer nicht nur den erkrankten Headcoach Peter Heimpel, sondern auch die in den letzten Spielen wiedergefundene Abwehrstärke. Es gelang den Gastgeberinnen nicht die Kreise der spielstarken 19-jährigen Linkshänderin Melina Schwab einzuschränken. Immer wieder überraschte sie die HG-Sieben mit ansatzlosen Würfen und cleveren Aktionen. Alleine Christine Vorholzer überzeugte am Kreis, erkämpfte sich etliche Bälle und verwandelte sicher. Keine der beiden Mannschaften konnte sich bis zur Halbzeit absetzen. Mit einem 14:14 beendete man die erste Hälfte.

Den besseren Start nach der Pause erwischten die Gäste aus Nürnberg, die gleich 2 Tore in Folge erzielten. Unbeeindruckt davon kämpften die HG-Mädels weiter und konnten wieder ausgleichen. In der 38. Minute sah Caro Geißler nach ihrer dritten Zeitstrafe unnötigerweise die rote Karte. Der Ausfall wurde jedoch hervorragend von den beiden großgewachsenen Rückraumspielerinnen Natalie Resch und Nadine Herrmann kompensiert. Angeführt von einer gut aufgelegten Carina Wimmer, die ihre Nebenleute geschickt einsetzte und selbst 10 Tore erzielte, konnten die HG-Mädels in der fünfzigsten Spielminute die Partie drehen und das erste Mal an diesem Abend mit 2 Toren in Führung gehen. In dieser Phase entschärfte Franziska Hahn 2 ganz wichtige Siebenmeter und der Kräfteverschleiß der Gäste machte sich deutlich bemerkbar. Dies nutzte die HG um das Kellerduell mit 30:25 Toren für sich zu entscheiden.

HG Ansbach:

Hahn, Pflug (beide Tor), Geißler 4, Ulsenheimer, Störzenhofecker, Lang , Schönamsgruber 3, Vorholzer 5, Wimmer 10/3, Herrmann 4, Resch 4 , Engert, Maurer

Siebenmeter:

Ansbach: 3 von 5 (Geißler und Herrmann scheitern /Wimmer verwandelt 3)

Post SV: 3 von 5

Zeitstrafen:

Ansbach 5 (3x Geißler, 1x Vorholzer, 1x Schönamsgruber

Post SV: 2