Letztes Aufgebot gewinnt beim Tabellenletzten

Gepostet von am 24.02.2014 in Aktuelles

Letztes Aufgebot gewinnt beim Tabellenletzten

Mit 31:22 (14:13) konnten die Ansbacher Handballer einen Pflichtsieg beim Tabellenletzten in Altenfurt einfahren – mehr war auch angesichts der äußerst angespannten Personalsituation nicht zu erwarten. Mit Frank Greiner-Schwed, Matthias Bär, Michael Segerer, Maximilian Heumann und Sebastian Schuh fehlten gleich fünf Stammspieler, so dass sich der Rest der Mannschaft quasi von alleine aufstellte. Zudem war Jens Landsgesell körperlich sehr angeschlagen und konnte ebenfalls nicht eingesetzt werden. Somit wären die HGler ohne Auswechselspieler nach Nürnberg gereist, wären da nicht Kevin Lauer und Markus Liebich gewesen, die sich bereit erklärten, der „Ersten“ in dieser Notlage auszuhelfen. Beide erledigten ihre Aufgabe mit Bravour und sorgten merklich für Entlastung. Das Angriffsspiel stockte aufgrund der ungewohnten Aufstellung logischerweise, aber auch in der Abwehr war man anfangs zu zögerlich, was der forsch aufspielende Tabellenletzte gleich zu einer 4:1 Führung nutzte. Doch die Ansbacher stabilisierten sich und zogen durch einen 7:0 Lauf auf 8:4 davon. Anstatt konsequent weiterzuspielen, gestattete man es den Gastgebern jedoch bis zur Pause wieder aufzuschließen. Das gleiche Bild dann in Halbzeit zwei. Die Mannen von Trainer Bernd Hitzler zogen zunächst wieder davon (19:15) und ermöglichten den Altenfurtern wieder den Anschluss (19:18). Abermals konnten die Ansbacher  einen Gang zulegen und beim Stande von 24:19 war das Spiel vorentschieden. Bis zum Schlusspfiff konnten die HGler das Ergebnis noch einigermaßen standesgemäß gestalten. Ein Handballleckerbissen war dieses Spiel zwar nicht, aber die zwei Punkte sind im Sack und die Ansbacher können sich jetzt bis 15.03. regenerieren, ehe mit dem Heimspiel gegen Neustadt Aisch der Saisonendspurt eingeläutet wird. Und dann wollen die HGler so schnell wie möglich die Meisterschaft unter Dach und Fach bringen.

 

HG: Höntsch, Stang (Tor); Markus Liebich (1), Jens Landsgesell (n.e.), Sven Landsgesell (1), Schober (6), Braun, Lauer (3), Michael Liebich (6), Zimmermann (11/6), Schröferl (3)