Männer I, HG Ansbach – TSV Roßtal, 31:31

Gepostet von am 16.12.2018 in Aktuelles, Allgemein, Männer, Männer I

Ein Punkt, der niemandem weiterhilft
Nach einem spannenden Spiel trennten sich die HG Ansbach und der TSV Roßtal II am Samstagabend mit einem 31:31 Unentschieden. Vor allem die Ansbacher hatten sich mehr vom Spiel erhofft.
Beide Mannschafften gingen extrem ersatzgeschwächt mit jeweils nur 10 Spielern in die Partie. Bei den Ansbachern musste nach der Absage von Felix Lebkuchen am Freitag auch Frank Greiner-Schwed kurzfristig krankheitsbedingt seine Teilnahme absagen. Dennoch hatten sich die Rezatstädter viel vorgenommen, um das Jahr mit einem Sieg doch noch versöhnlich abzuschließen.
Entsprechend motiviert gingen die Mannen von Trainer Wolfgang Schmidt an den Start. Zu Beginn stand die 6-0 Abwehr sicher und so konnte man sich schnell auf 3:0 absetzen (5. Minute). Die Roßtaler reagierten jetzt mit der Einwechslung des ehemaligen Ansbachers Christoph Heldauer. Eine Entscheidung, die sich über das ganze Spiel hinweg auszahlen sollte: Heldauer hatte einen absoluten Sahnetag erwischt, und war von der Ansbacher Abwehr nicht in den Griff zu kriegen. Am Ende standen 10 Toren auf seinem Konto.
Das Spiel gestaltete sich nun ausgeglichener, und der TSV Roßtal konnte sich nun Tor um Tor an die HGler herankämpfen. Folgerichtig gelang ihnen in der 22. Minute der Ausgleich zum 10:10. Keine der beiden Mannschaften konnte sich im restlichen Verlauf der Halbzeit entscheidend absetzen, und so gingen die Ansbacher mit einer knappen 15:14 Führung in die Pause.
In seiner Halbzeitansprache stimmte Wolfgang Schmidt die Ansbacher dann nochmal auf eine harte Abwehr ein. Mit einer kleinen Umstellung wollte man nun endlich etwas gegen die viel zu einfachen Tore aus dem Rückraum tun. Diese trug aber nicht die erwarteten Früchte, und der Gast aus Roßtal konnte in der 35. Minute erstmalig in Führung gehen (16:17). Die Partie blieb weiterhin zerfahren. Einem Drei-Tore-Vorsprung der Gäste ab der 41. Minute (19:22) liefen die Ansbacher bis zur 52. Minute hinterher. Ab da zeigte sich wieder das gleiche Bild wie am Ende der ersten Halbzeit. Schlussendlich trennten sich beide Mannschaften mit dem leistungsgerechten Unentschieden. „Angesichts der heutigen Situation müssen wir mit dem einen Punkt zufrieden sein“, so Schmidt nach dem Spiel. Ein Punkt, der beiden Mannschaften nicht wirklich weitehilft: Der TV Roßtal steckt weiterhin im Tabellenkeller fest, während die HG es verpasste den Anschluss an das vordere Mittelfeld wiederherzustellen.
HG Ansbach: Symader, Nohns (beide Tor) – Halmen, A. Braun (9/2), Hammeter (3), S. Landsgesell (5), Heckel (4), J. Landsgesell (4), Kammberger (4), Bayer (2)