Männer I, HSG Lauf/Heroldsberg II – HG Ansbach, 33:29 (15:15)

Gepostet von am 11.11.2019 in Aktuelles, Allgemein, Männer, Männer I

Auswärtsfluch bleibt bestehen – HG Ansbach verliert in Lauf

Mit großen Vorsätzen waren die Männer der HG Ansbach am Sonntagabend nach Lauf gefahren. Endlich sollten diese Saison auch auswärts die ersten Punkte geholt werden. Über weite Strecken wurden die Vorsätze auch eingehalten, am Ende schafften es die Ansbacher aber erneut nicht, sich für die gute kämpferische Leistung zu belohnen.

Motiviert durch das Spiel in Lauf aus der vergangenen Saison, das man überzeugend gewinnen konnte, ging das Team von Trainer Wolfgang Schmidt mit einer aggressiven 3-2-1 Deckung in die Partie. Diese schien zunächst auch genau das richtige Mittel gegen die Landesligareserve der HSG Lauf/Heroldsberg zu sein. Nach kurzem Abtasten beider Mannschafften konnten sich die Bezirkshauptstädter bis zur 18. Minute auf vier Tore absetzen. Danach folgte jedoch wie so oft ein Bruch im Ansbacher Spiel. Im Angriff wurden klare Chancen leichtfertig vergeben, was es den Hausherren ermöglichte, den Ansbacher Vorsprung bis zur Halbzeitpause zu egalisieren. Somit ging es beim Stand von 15:15 in die Kabine.

Die HSG startete dann besser in den zweiten Durchgang. Erneut profitierten die Gastgeber hier von der unterdurchschnittlichen Chancenverwertung der Ansbacher. So kassierten die Rezatstädter ein ums andere Mal einfache Tore aus dem Gegenstoß. In der 41. Minute stand dann folgerichtig erstmals ein drei Tore Vorsprung für Lauf/Heroldsberg auf der Anzeigetafel. Die Ansbacher bäumten sich in den folgenden Minuten noch einmal auf, und kämpften sich wieder heran. Das 23:23 in der 47. Minute sollte aber das letzte Mal sein, dass man auf Augenhöhe mit den Gastgebern war.

Letztendlich gewinnt die HSG Lauf/Heroldsberg ein sehenswertes Handballspiel mit 33:29. Auf Ansbacher Seite mangelt es erneut an der Wurfausbeute und wohl auch an dem nötigen Quäntchen Glück in den entscheidenden Phasen des Spiels. Im nächsten Heimspiel gegen den noch punktlosen TSV Wendelstein sind die HGler nun wieder gefordert, um nicht den Anschluss zur oberen Tabellenhälfte zu verlieren.

HG Ansbach: Rößl, Nohns (Tor) – Segerer (3), A. Braun (7/3), Hammeter (5), S. Landsgesell, Schober (4), J. Heckel (1), J. Landsgesell, P. Braun, Lebkuchen (2), Kammberger (1), Schröferl (6), M. Heckel