Männer I im Torrausch gegen Flügelrad Nürnberg

Gepostet von am 28.10.2013 in Aktuelles, Männer

Männer I im Torrausch gegen Flügelrad Nürnberg

Mit einem 40:31 (23:15) Sieg im zweiten Heimspiel gegen den ESV Flügelrad Nürnberg verteidigten die Mannen von Trainer Bernd Hitzler die Tabellenführung in der Bezirksoberliga. Wie im Vorfeld zu erwarten war entwickelte sich ein von den Offensivreihen geprägtes Spiel, das die Ansbacher bis auf einen 10minütigen Aussetzer nach der Pause ziemlich sicher im Griff hatten. Zu Beginn des Spiels trafen die Ansbacher fast nach Belieben, was auch 23 Tore in einer Halbzeit zum Ausdruck bringen. Kontinuierlich konnte die Führung bis auf acht Tore ausgebaut werden und es drohte zum Pausentee bereits Langeweile. Doch weit gefehlt! Was die HGler in den ersten zehn Minuten nach der Halbzeit fabrizierten muss in den nächsten Trainingseinheiten zwingend nochmal angesprochen werden. Innerhalb von 5 Minuten stand es plötzlich nur noch 24:21 und wenig später konnten die nie aufsteckenden Gäste sogar den Anschlusstreffer markieren (25:24). Doch die Ansbacher besannen sich gerade nochmal rechtzeitig auf ihre Stärken und zogen im Angriff wieder ihr Tempo- und Laufspiel auf und konnten sich schnell wieder beruhigend auf 32:25 absetzen. Großen Anteil daran hatte auch Oliver Höntsch im Ansbacher Tor, der etliche Chancen der Gäste entschärfte. Ein Sonderlob verdiente sich in einer sehr ausgeglichenen Mannschaft Maximilian Heumann, der unermüdlich den Gegenstoß und die „schnelle Mitte“ ging und seine Leistung mit 7 Toren krönte. Erfreulich auch das sehr gute Comeback von Michael Segerer, der nach überstandener Verletzung gleich bewies, wie wichtig er für die Mannschaft ist. Nach einem spielfreien Wochenende müssen sie Ansbacher am 10.11. zum schweren Auswärtsspiel nach Wendelstein reisen, die sich diese Saison wohl zu einer Spitzenmannschaft gemausert haben und bereits den Aufstiegsfavoriten aus Zirndorf besiegten.

 

HG: Bär, Höntsch (beide Tor); Schuh (4), Jens Landsgesell (1), Sven Landsgesell, Schober (7), Liebich (2), Segerer (6), Heumann (7), Zimmermann (5), Greiner-Schwed (8)