Männer I spielen unentschieden gegen Münchberg

Gepostet von am 18.11.2014 in Aktuelles

Nach dem Schlusspfiff der Landesligapartie zwischen der HG Ansbach und dem TV Helmbrechts konnte keine der Mannschaften so richtig jubeln über das 29:29 Unentschieden. Die Ansbacher nicht, weil sie eine 7Tore Führung Anfang der zweiten Halbzeit nicht ins Ziel retten konnten, und die Münchberger nicht, weil sie das Spiel in den ersten 20 Minuten dominiert hatten und ab der 35.min eine furiose Aufholjagd starteten. Was die HGler zwischen der 20.-35. min ablieferten war Handball vom allerfeinsten und zeigte dem Tabellendritten aus Münchberg seine Grenzen auf. Von 6:8 zogen die Mannen von Trainer Bernd Hitzler unaufhaltsam auf 18:11 davon. Ein unglaublicher Lauf, an dem auch Torhüter Kleinlein durch schöne Paraden seinen Anteil hatte. Doch was dann kam lässt sich wirklich schwer erklären. Besonders die routinierten Spieler verstanden es nicht, diesen Vorsprung über eine längere Zeit zu verwalten. Viele technische Fehler und unvorbereitete Würfe führten dazu, dass der eigentlich schon totgeglaubte Gast aus Oberfranken wieder erwachte und ziemlich schnell sogar ausgleichen konnte (22:22). Doch nun zeigten die Ansbacher wenigstens Kampfgeist, kein Ball wurde verloren gegeben und man kam durch diesen Kampf wieder zurück ins Spiel. Beim 28:25 schien das Spiel drei Minuten vor dem Ende zugunsten der HG entschieden, doch die dritte Zeitstrafe gegen Zimmermann 3:30min vor Schluss und der damit verbundene 28:26 brachte die Ansbacher nochmal unter Zugzwang. Schnell verkürzten die Münchberger auf ein Tor, ehe Frank Greiner durch eine clevere Aktion auch eine 2min Strafe der Gäste provozierte. Doch statt wieder ein Tor draufzulegen schafften die Münchberger den Ausgleich. Im vorletzten Angriff spielte der stark spielende Markus Klein Michael Liebich frei und dieser traf 50 Sekunden vor Schluss zur 29:28 Führung. 15 Sekunden vor Ende war es dem starken Gästeakteur Vit Kalas vorbehalten, per Freiwurf den Ausgleich zu erzielen. Die verbleibende Zeit reichte leider nicht mehr aus, einen strukturierten Torabschluss herbeizuführen und so mussten sich die Ansbacher mit einem Punkt zufrieden geben. Nächste Woche wird die Aufgabe für die Ansbacher ungleich schwerer, wenn man zum Derby nach Rothenburg reisen muss.

HG: Bär, Kleinlein, Stang (alle Tor), Heumann (5), Sven Landsgesell (2), Liebich (3), Braun, Segerer (1), Portschy, Zimmermann (5/1),Greiner-Schwed (5), Klein (8)

Münchberg: Oberländer (1), Kalas (6), Baumgärtel (3), Polzer (1), Wilfert (7), Müller (2), Lad (9/6)

Zeitstrafen: 8:8 min (Segerer, Zimmermann 3 rote Karte in der 57.min)

Siebenmeter: 1/4:6/8

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Frosch/Frosch (Bergtheim)

Zischenstände: 1:3, 5:6, 6:8, 10:8, 15:11(Halbzeit), 18:11, 19:17, 22:22, 25:23, 28:25, 29:29 (Endstand)