Männer I verlieren beim ASV Cham

Gepostet von am 10.11.2014 in Aktuelles

Wieder wurde es nichts mit dem ersten Auswärtssieg der Handballer der HG Ansbach in der Landesliga, obwohl es lange Zeit so aussah, als könnten die HGler etwas zählbares aus Cham mitnehmen. Am Ende stand eine unnötige 25:28 (14:13) Niederlage, für die es viele Erklärungsversuche gibt. Zum einen fehlten mit Markus Klein und Jens Landsgesell zwei wichtige Rückraumspieler, die in den entscheidenden Phasen für Entlastung hätten sorgen können. Und zum anderen vergab man in der Schlussphase vier hundertprozentige Tormöglichkeiten, was die cleveren Chamer ausnutzten, um von 22:22 Vorentscheidung auf 26:23 davonzuziehen. Wieder einmal mussten sich die Ansbacher in einem Auswärtsspiel knapp geschlagen geben, obwohl man sehr gut in die Partie kam. Die Abwehr stand zu diesem Zeitpunkt sehr sicher und man lag schnell mit 6:2 in Führung. Doch eine Auszeit der Chamer zeigte die erhoffte Wirkung und die Hausherren konnten schnell wieder ausgleichen (7:7). Dennoch behielten die Ansbacher in der aufgeheizten Atmosphäre ruhigen Kopf und behielten immer eine knappe Führung, bis die Oberpfälzer beim 18:17 erstmals die Oberhand hatten. Bis zum 22:22 wog das Spiel nun hin und her, doch man merkte den HGlern den zunehmenden Kräfteverschleiß an. Zwei vergebene Siebenmeter, ein verworfener Gegenstoß und eine ausgelassene Chance frei vom Kreis, und das Spiel war innerhalb von 4 Minuten zugunsten der Chamer entschieden. Dennoch zeigten die Ansbacher eine tolle Moral und müssen dieses Einstellung auch nächsten Samstag gegen Münchberg an den Tag legen, um den nächsten Heimsieg feiern zu können.

HG: Bär, Kleinlein (Tor); Heumann (3), Sven Landsgesell (2), Liebich (1), Braun, Segerer (3), Portschy, Zimmermann (4), Greiner-Schwed (12/7)

Cham: Pelikan (2), Tahovsky (4/1), Selmer (1), Hejduk (5), Geißler (1), Bornack (3), Soukop (12/7)

Siebenmeter: 7/9: 7/10 (Greiner-Schwed trifft 7 und verwirft 2, Zimmermann verwirft 1)

Zeitstrafen: 16:12 min (Sven Landsgesell, Liebich, Segerer, Zimmermann2, Greiner-Schwed)

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Pernet/Pernet (Röthenbach/Roßtal)

Zwischenstände: 2:2, 2:6, 7:7, 9:11, 11:13, 13:14 (Halbzeit), 16:16, 19:19, 21:19, 22:22, 26:23, 28:25 (Endstand)