Bericht vom So 13.10.2013 | Männer II fährt zweiten Saisonsieg ein

Gepostet von am 14.10.2013 in Aktuelles, Männer

Bericht vom So 13.10.2013 | Männer II fährt zweiten Saisonsieg ein

HG II fährt den zweiten Saisonsieg ein

24 :20 Heimsieg gegen Flügelrad II

Im Vergleich zur Vorwoche konnte Coach Thomas Schmidt wieder mit der kompletten Mannschaft antreten. Motiviert von dieser Tatsache zeigten sich seine Schützlinge am Anfang der Partie allerdings nicht. Die Einstellung fehlte. In der Abwehr ließ man den Gegner frei agieren, was dieser natürlich zu nutzen wusste. Im Angriff waren es zumeist Einzelaktionen in denen man sich verzettelte, und den Gast aus Nürnberg zu Kontern einlud. Einzig die Rückraumachse der HG sorgte dafür, dass man nicht in Rückstand geriet. Beim Stand von 6:6 in der 15. Minute, reagierte Coach Schmidt und nahm eine Auszeit. Er ermahnte seine Mannschaft nun doch endlich mit dem richtigen Ehrgeiz in die Aktionen zu gehen, und stellte die Abwehr auf eine 5-1 Deckung um. Dies sollte Wirkung zeigen. Aus einer nun gut stehenden Abwehr heraus, gelang es der Ansbacher „Zweiten“ sich Bälle zu erobern. In der Offensive wurde nun konsequentes Laufspiel aufgezogen und man fand immer wieder Lücken. Dennoch gab der Gast aus der Noris nicht auf, nutzte weiterhin die Fehler der Ansbacher aus. So konnte sich die HG II bis zur Pause nur auf 12:10 absetzen. Im zweiten Durchgang schien es zunächst so, als ob die Rezatstädter die Ratschläge ihres Trainers umsetzen könnten. Durch konsequentes schnelles Pass und Laufspiel im Angriff, gelang es der HG sich bis 43. Minute auf 18:13 abzusetzen. Im Gefühl des sicheren Sieges, ließ sich die Mannschaft um Goalgetter Thomas Hofmann erneut zur pomadigen Spielweise der Anfangsphase verleiten. Durch unnötige Fouls dezimierte sich die HG II selbst, und stand nur noch zu viert auf dem Feld. Diese Unterzahl wusste der ESV Flügelrad II auszunutzen. In der 50. Spielminute stand es 18:19 für den Gast. Dieser Rückstand schien für die Markgrafenstädter ein Weckruf zu sein. Plötzlich besann man sich wieder auf die eigenen Stärken. Konzentriert suchte man nun im Angriff den freien Mann. Durch diese Spielweise und unterstützt vom gut haltendem Stefan Rößl gelang es der HG sich bis zum Schlusspfiff auf 24: 20 abzusetzen. Ein letztlich verdienter Heimsieg, dennoch wird man sich in den nächsten Partien steigern müssen.

HG II:

Rößl, Krause (beide Tor), Seiler (1), Stiegler (5), Alex Filff (1), Edwin Filff (2), Hofmann (7/2), Neumann(3/1), Kujawski, Vogel (5), Herrscher, Irion;