Männer II; Überraschungscoup gegen Tuspo Nürnberg

Gepostet von am 20.01.2014 in Aktuelles, Männer, Männer II

Männer II;  Überraschungscoup gegen Tuspo Nürnberg

33:28 Sieg beim Spitzenteam Tuspo Nürnberg

Die Vorzeichen vor diesem Spiel standen nicht gut. Mit nur sieben Feldspielern reiste die Ansbacher Bezirksoberliga Reserve nach Nürnberg. Die ungewöhnliche Spielzeit am Sonntag um 18.00 Uhr verhieß ebenfalls nichts positives. Trotz der negativen Vorzeichen fand die HG von Beginn an in die Partie und bot dem Spitzenteam aus Nürnberg Paroli. In der Abwehr wurde konsequent gearbeitet und man konnte sich einige Bälle erobern. Im gebundenen Angriff agierte die HG II mit zwei Kreisspielern die Lücken reisen sollten. Dieses Konzept ging vollkommen auf, immer wieder konnten die beiden gut aufspielenden Rückraumspieler Alex Filff und Thomas Hofmann Lücken finden und zum Torerfolg kommen. Einzig das Rückzugsverhalten der HG ließ in der ersten Hälfte noch zu wünschen übrig. Tuspo nutzte diese Schwäche der Rezatstädter aus und konnte über Tempogegenstöße die Partie offen halten. Zur Pause stand es 16:16, und das nur weil die Ansbacher das Zurücklaufen nach einem Ballerverlust vergessen hatten. Im gebunden Angriff ließen die Bezirkshauptstädter nur sieben Tore zu. Dementsprechend fiel auch das Hauptaugenmerk in der Halbzeitansprache von Coach Schmidt auf das Rückzugsverhalten der HG II. Umgesetzt wurde nun, dass sich ein Spieler der HG immer direkt nach dem Mittelkreis positioniert um die schnelle Mitte des Gastgebers zu unterbinden. Die Maßnahme sollte aufgehen. Die HG II zog direkt auf 19:16 weg. In den Folgeminuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften. Immer wieder mussten beide Teams in Unterzahl agieren , da die Gangart nun doch etwas ruppiger wurde. Tuspo gelang in der 52. Minute noch einmal der Ausgleich. Danach kam die Stunde von Rechtsaußen Manuel Kujawski, der seinen Gegenspieler dreimal in Folge ausstiegen ließ und auch alle Würfe verwandelte. Die HG führte wieder mit drei Toren, und ließ Tuspo nicht mehr herankommen. In den letzen Minuten der Partie, hatte sich der Gastgeber aufgegeben, und die HG II konnte die Führung sogar noch ausbauen. Am Ende siegen die Markgrafenstädter aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleitung verdient mit 33:28 in der ungeliebten Herrieder Halle.

HG II:
Rössl, Krause (beide Tor), Seiler (3), Maurer (3), Pfaff (1), Hofmann (8/2), Filff (8), Stiegler (3), Kujawski (7/1);