Männer II | Unentschieden im Derby

Gepostet von am 17.09.2013 in Männer

Männer II  |  Unentschieden im Derby

Ansbacher und Lichtenauer Reserven trennen sich 23 : 23

Von Beginn an machte sich im Ansbacher Spiel bemerkbar, dass man nicht eingespielt ist. Immer wieder verzettelte man sich im Angriff, und lud den TSV Lichtenau zu kontern ein. Wurde dann in der Abwehr ein Ball erobert, verlor man diesen im Aufbauspiel durch Fehlpässe sofort wieder. Lichtenau nutzte diese Schwäche der HG II aus, und zog auf 8:3 davon. Aushilfstrainer Hitzler reagierte, und stellte auf eine Manndeckung gegen den agilen Spielmacher des TSV Lichtenau um. Die Folge war, dass Ansbach nun Ball um Ball erobern konnte, und selbst über schnelles Spiel zum Torerfolg kam. Beim Anschlusstreffer von 10:9 keimte wieder Hoffnung in den Reihen der Ansbach. Doch anstatt so weiterzuspielen wie ab der 15. Minute verfielen die HGler nun zurück in das Strickmuster der Anfangsminuten. Fehlpässe und Abschlussschwäche kamen wieder zum Vorschein. Lichtenau konterte erneut, und erhöhte bis zur Pause auf 13:9. Im zweiten Spielabschnitt gelang es den Ansbachern nun endlich ihr Angriffsspiel durchzuziehen und den Gastgeber vor Probleme zu stellen. Von einem 13:9 Rückstand gelang es der HG das Spiel auf 16:19 zu drehen. In den Folgeminuten hatte die Ansbacher Reserve mehrfach die Möglichkeit auf vier bis fünf Tore zu enteilen, scheiterte aber immer wieder im Abschluss. So gelang es dem TSV Lichtenau wieder auf 20:20 auszugleichen. In den Schlussminuten entwickelte sich dann ein offenes Handballspiel in dem beide Mannschaften hochkarätige Chancen liegen ließen. Kurz vor Ende der Partie hatte die HG noch einmal die Möglichkeit zum Siegtreffer, der Wurf von Matthias Vogel fand aber leider nicht den Weg ins Tor. Am Ende trennen sich beide Mannschaften mit einem verdienten 23:23 Unentschieden. Auf Ansbacher Seite bleibt festzuhalten, dass man sich für das Spiel nächste Woche gegen den BOL Absteiger Tuspo Nürnberg noch gewaltig steigern muss.

HG II:
Krause (Tor); Stiegler (3), Kujawski, Schröferl (4), Vogel (1), Hofmann (6/2), Sven Landsgesell, Seiler Jan (4/1), Jens Landsgesell (2), Arndt, Braun(3);
Bericht: Bernd Stiegler