MännerII; Gelungener Saisonstart- HG II schlägt 1846 Nürnberg 26:20

Gepostet von am 28.09.2014 in Aktuelles, Männer, Männer II

Gelungener Saisonstart- HG II schlägt 1846 Nürnberg 26:20
Wie von Coach Thomas Schmidt gefordert, war die Ansbacher Zweite in diesem Spiel von Beginn an in der Partie. Über eine gut organisierte 3-2-1 Deckung konnte man den leicht favorisierten Gastgebern aus Nürnberg Paroli bieten. Im Angriff agierten die Ansbacher allerdings zu nachlässig und leisteten sich einige Ballverluste, so dass es nach 10. Minuten nur 4:4 stand. In den Folgeminuten führte Robin Widder die Geschicke seiner Mannschaft im Angriff gekonnt und fand immer wieder den freien Mitspieler. Über schnelles Lauf und Passspiel konnte sich die HG II auf 9:4 absetzen. Es sah so aus als könnten die Ansbacher schon jetzt eine Vorentscheidung herbeiführen. Leider schlichen sich nun technische Fehler und zahlreiche Ballverluste in das Spiel der Bezirkshauptstädter. So ermöglichte man es dem Gastgeber aus Nürnberg, sich bis zur Pause wieder auf 12:9 heran zu kämpfen. Im zweiten Spielabschnitt verschlief die Mannschaft von Coach Schmidt die ersten Minuten komplett. Die Deckungsarbeit wurde komplett eingestellt und im Angriff stellte man das variable Spiel der ersten Halbzeit komplett ein. So stand es dann 12:12. Das Spiel schien zu kippen. Coach Schmidt reagierte und brachte Max Liebl auf der Mitte, wo er umgehend zu überzeugen wusste, und die HG mit seinen zwei Toren zum 14:12 wieder in Führung brachte. Liebls Einwechslung war eine Initialzündung für die HG II. Plötzlich stand die Abwehr wieder und der Angriff präsentierte sich wieder lauffreudig. Der TSV 46 Nürnberg hatte den Ansbachern nun nichts mehr entgegenzusetzen und man konnte sich vorentscheidend auf 16:21 absetzen. In letzten Spielminuten plätscherte das Spiel vor sich hin, und die HG II gewinnt mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient mit 26:20.

HG II:
Rößl, Krause (beide Tor); Herrscher, Arndt, Irion, Liebl (3), Kujawski (1), Filff (2), Knehr, Treiber, Seiler (4/1), Hofmann (8/3), Stiegler (6), Widder (2);