Männer I verlieren gegen die HSG Fichtelgebirge

  • Post category:Aktuelles

Eine verdiente Niederlage mussten die Landesligahandballer am Samstag Abend gegen die HSG Fichtelgebirge einstecken (28:32/ 12:14), obwohl man gar kein schlechtes Spiel ablieferte. Die Ansbacher kämpften über 60 Minuten vorbildlich, am Ende musste man jedoch eingestehen dass die Spitzenmannschaft aus dem Fichtelgebirge absolut verdient die Punkte mit nach Hause nahm. Egal was man auch probierte, die Oberfranken hatten immer eine Antwort parat und erzielten immer wieder in den entscheidenden Momenten ihre Tore. So lagen die Ansbacher auch nie in Führung, sondern schnell 0:3 und 3:7 zurück. Nach einer Auszeit und einer Umstellung in der Abwehr kamen die HGler besser ins Spiel und konnten sogar ausgleichen (10:10). Auch zur Halbzeit war das Spiel noch nicht entschieden, doch die Gäste ließen die Ansbacher nicht mehr herankommen und bauten ihren Vorsprung nun kontinuierlich aus. Insbesondere Rechtsaußen Stefan Flasche war von der Ansbacher Abwehr nicht in den Griff zu bekommen. Anteil daran, dass die HGler nicht näher herankamen,hatten auch die beiden Unparteiischen, die zum Teil fragliche Entscheidungen trafen und den HGlern dadurch den letzten Willen raubten, das Spiel noch drehen zu können. Doch an diesem Abend waren es v.a. die Gäste mit ihrem stark besetzten Kader, die für diese Niederlage der Mittelfranken verantwortlich waren. Dennoch können die Ansbacher, bei denen Frank Greiner-Schwed als sicherer Siebenmeterschütze glänzte, auf dieser Leistung aufbauen. Mit einer ähnlichen Einstellung ist der so wichtige Sieg im nächsten Abstiegsendspiel nächste Woche Zuhause gegen Altenerding absolut möglich.

HG: Bär, Kleinlein, Stang (Tor), Schülein, Heumann (1), Sven Landsgesell, Pritschet (2), Liebich (2), Segerer (4), Zimmermann (4), Greiner-Schwed (11/7), Klein (4)

HSG: Stefan Tröger (1), Bürger (2), Bralic (4), Flasche (8), Wippenbeck (3), Kempf (2), Markus Tröger (7/5), Hartmann (3), Birner (1)

Siebenmeter: 7/7:5/6 (Greiner-Schwed verwandelt alle)

Zeitstrafen: 7:5 (Segerer 3, Liebich, Zimmermann, Greiner-Schwed2)

Schiedsrichter: Geißler/Polz (Feucht/Augsburg)

Zuschauer: 80

Zwischenstände: 0:3, 3:4, 3:7, 7:10, 10:10, 12:14(Halbzeit), 15:17, 16:20, 18:24, 21:26, 27:30, 28:32 (Endstand)