Männer I verlieren gegen Bundesliganachwuchs aus Erlangen

  • Beitrags-Kategorie:Aktuelles
Im letzten Heimspiel der Saison unterlagen die Handballer der HG Ansbach dem HC Erlangen III deutlich mit 22:35 (12:15). Dies lag v.a. daran dass die Erlanger, die noch mitten im Abstiegkampf stecken, mit vielen Akteuren der Bayernligamannschaft antraten und so spielerisch den HGlern klar überlegen waren. Dennoch kämpften sich die Ansbacher gut in die Partie und lagen nach anfänglichem Rückstand mit 5:3 in Führung. Die Abwehr um den gut haltenden Matthias Bär arbeitete zu diesem Zeitpunkt noch sehr gut und hatte den starken Rückraum der Gäste noch gut im Griff. Doch dieser zeigte in der Folgezeit sein ganzes Können und stellte die HG Abwehr immer mehr vor unlösbare Aufgaben. Beim Stand von 6:10 nahm Trainer Bernd Hitzler eine Auszeit, die zunächst nicht fruchtete. Erst kurz vor der Halbzeit konnten die Ansbacher, bei denen Michael Liebich acht blitzsaubere Tore warf, von 9:14 auf 12:15 verkürzen. Damit hatten die HGler aber ihr Pulver verschossen. Der Erlanger Bundesliganachwuchs zog nach der Pause die Zügel nochmals an und beim Stand von 13:20 war die Partie bereits entschieden. Die Markgrafenstädter zeigzten nochmals Kämpferherz und verkürzten uf 19:23. Doch nun schwanden die Kräfte der ersatzgeschwächten Ansbaher, die auf Maximilian Heumann und Frank Greiner-Schwed verzichten mussten, und die Erlanger zogen unaufhaltsam davon und landeten am Ende noch einen Kantersieg. Stefan Kleinlein, der in der zweiten Halbzeit im Tor stand, war es zu verdanken, dass der Sieg der Gäste nicht noch deutlicher ausfiel. Nächste Woche reisen die HGler zum letzten Spiel der Saison zur SG Regensburg, die überraschend wieder im Abstiegskampf steckt und wohl nur mit einem Sieg gegen die Ansbacher die Klasse halten kann.
HG: Bär, Kleinlein; Jens Landsgesell, Pritschet (1), Sven Landsgesell (1), Schober (4), Liebich (8), Segerer, Zimmermann (4/1), Klein (3/1), Schülein (1)
HC III: Hayn (6), Faber (1), Bayer (7), Mangen (10/3), Wagner (3), Rummel (1), Schletterer (7)
Siebenmeter: 2/3:3/6 (Klein trifft und verwirft je 1, Zimmermann triffft 1)
Zeitstrafen: 12:8 min (Schober, Liebich 3, Segerer, Zimmermann)
Schiedsrichter: Frosch/Frosch (HSV Bergtheim)
Zwischenstände: 1:3, 5:3, 6:10, 9:14, 12:15 (Halbzeit), 13:20, 19:23, 21:28, 21:32, 22:35 (Endstand)