Männer I verlassen wieder die Abstiegsplätze

Gepostet von am 1.12.2014 in Aktuelles

Einen hart umkämpften aber völlig verdienten Heimsieg konnten die Handballer der HG Ansbach gegen den TSV Trudering feiern. Durch das 31:25 (17:15) haben die Mannen von Trainer Bernd Hitzler wieder die Abstiegsplätze verlassen und mit den Oberbayern die Plätze getauscht. Nach verschlafenem Beginn waren die Ansbacher das ganze Spiel über in Führung und gaben diese bis zum Ende nicht mehr ab. Das Konzept, den gefährlichsten Akteur der Gäste, Nikolaus Hawranek, in Manndeckung zu nehmen, ging soweit auf, als dieser nur ein Tor erzielen konnte. Doch schafften es die HGler v.a. In der ersten Halbzeit nicht, die beiden kräftigen Rückraumspieler Bayer und Becker in den Griff zu bekommen. Nachdem aber im Angriff meist klug abgeschlossen wurde gingen die Ansbacher mit einer 2-Tore-Führung in die Halbzeit. Man nahm sich vor, weiterhin Tempo zu gehen, um die Truderinger zu Fehlern zu zwingen. Trotz mehrfacher Unterzahl in der zweiten Halbzeit gelang es den Ansbachern durch eine stabilere Anwehr, von 21:20 vorentscheidend auf 24:20 davonzuziehen. Diesen Vorsprung verteidigten die Ansbacher mit aller Macht und dürften sich so über den dritten Heimsieg der Saison freuen. Aus einer kämpferisch starken Ansbacher Mannschaft ragte noch Frank Greiner-Schwed mit 10 Toren heraus, aber auch die jungen Spieler wie Maximilian Heumann und Sven Landsgesell, sowie Routinier Michael Liebich setzten sich sehr gut in Szene. Sein erstes Tor für Ansbach erzielte mit dem Schlusspfiff Neuzugang Sebastian Schülein, was ihn eine Kiste Bier kosten wird. Nächste Woche haben die HGler den ersten Auswärtssieg der Saison angepeilt, wenn die Reise zum HC Erlangen III geht.

HG: Bär, Kleinlein, Stang (alle Tor); Schülein (1/1), Heumann (4), Sven Landsgesell (4), Liebich (5), Segerer (1), Portschy, Zimmermann (3), Greiner-Schwed. (10/3), Klein (3)

Trudering: Mück-Thum (1), Kadric (1), Bayer (6), Reis (1), Wenninger (5/3), Becker (7), Filbry (1), Beckmann (2/1), Hawranek (1)

Zeitstrafen: 10:10 min (Sven Landsgesell2, Zimmermann, Klein2)

Siebenmeter: 3/5:4:4

Schiedsrichter: Farthöfer/Moje (TV Dietenhofen/SSV Kasendorf)

Zuschauer: 100

Zwischenstände: 1:3, 4:4, 7:5, 10:10, 14:12, 17:15 (Halbzeit), 20:17, 21:20, 24:20, 27:23, 31:25 (Endstand)