Deutliche Niederlage zum Saisonauftakt

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Für die HG Ansbach setzte es zum Saisonauftakt in der Landesliga Nord bei der HSG Lauf/Heroldsberg eine deutliche 30:16-Niederlage (15:8).

Beide Mannschaften starteten nervös in das erste Spiel der Saison. So waren die ersten Minuten auf beiden Seiten von technischen Fehlern geprägt. Das erste Tor der Partie erzielte die HSG Lauf/Heroldsberg, die dieses Jahr sicherlich zu den Mitfavoriten um den Aufstieg in die Bayernliga zählen, nach 4 Minuten. Max Heumann erzielte eine Minute später  das erste Tor für die Ansbacher Männer. Die Spielgemeinschaft aus Lauf  und Heroldsberg schaffte es ihre Nervosität vor heimischem Publikum früher abzulegen als die Mannschaft um Routinier Michael Zimmermann und konnte sich schnell auf 4:1 absetzen. Anschließend ging auch ein Ruck durch die Ansbacher Reihen und man konnte sich bis zur 10. Minute auf 5:4 herankämpfen. Beim Stand von 6:5 waren die Rezatstädter zum letzten Mal in Schlagdistanz. Nun zeigte die Heimmannschaft im Angriff ihre technische Überlegenheit und ließ einen 5:0-Lauf folgen (11:5). In dieser Phase agierten die Ansbacher oft überhastet und gestatteten dem Gegner leichte Ballgewinne. Michael Zimmermann konnte den Bann nach 5 torlosen Minuten für die Gäste brechen.  Beim Stand von 15:8 wurden in der Haberlohhalle die Seiten gewechselt.

Die zweite Halbzeit begann wieder mit einer sechsminütigen Torflaute für die Ansbacher. Beim 17:9 durch Philipp Schröferl  zappelte der Ball erstmals wieder im Netz der Heimmannschaft. Während die HSG im zweiten Durchgang immer wieder zu leichten Toren über den Rückraum kamen, musste die Mannschaft von Trainer Bernd Hitzler sich jedes Tor hart erarbeiten. Die Erschöpfung und wiederum einige technische Fehler führten dazu, dass die Heimmannschaft sich weiter absetzen konnte. In der 45. Minute stand schon ein 11-Tore-Führung (23:12) für die HSG’ler auf der Anzeigetafel. Im letzten Spielabschnitt fehlte der HG Ansbach weiterhin die Durchschlagskraft aus dem Rückraum um vielleicht mit einigen leichten Toren Ergebniskosmetik zu betreiben. Im Stile einer Spitzenmannschaft spielte die HSG Lauf/Heroldsberg dieses Spiel vor ihrem Publikum zu Ende und ließ auch in der Schlussphase nicht nach. Das Schlusssignal ertönte beim Stand von 30:16.

Abschließend lässt sich sagen, dass an diesem Abend gegen einen spielstarken Gegner einfach nicht mehr zu holen war. Zu wenige einfache Tore und die fehlende Ruhe verhinderten, dass die HG Ansbach das Spiel länger offen halten konnte. Dennoch zeigte man gute Ansätze und präsentierte sich als geschlossene Einheit. Nächste Woche empfängt man zuhause die Mitaufsteiger der TG Heidingsfeld zum ersten Heimspiel der neuen Saison.

HG Ansbach: Symader, Bär (Tor); Lebkuchen, Schülein, Heumann (3/1), S. Landsgesell, Schober (1), J. Landsgesell, P. Braun (1), A. Braun, Liebich (1), Zimmermann, Heldauer (3), Schröferl (3)