Männer I; Hellwach in Wendelstein

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Die 1. Männermannschaft der HG Ansbach gewinnt das erwartet schwere Spiel in Wendelstein mit 27:30.

Der Spitzenreiter kam nur schwer in die Partie am Sonntagabend. Zwei Unkonzentriertheiten in den ersten Angriffen führt prompt zu einem 0:2-Rückstand. Bis zum ersten Torerfolg der Ansbacher dauerte es geschlagene fünf Minuten. Beim Stand von 4:4 konnte man aufgrund einiger guter Abwehraktionen erstmals ausgleichen. Im Angriff tat man sich weiter schwer. Zu ideenlos spielte das Topteam der BOL. Oft verstrickte man sich in Einzelaktionen und unnötige Kreisanspiele. Kam man doch einmal frei zum Torwurf scheiterte man zu oft am gegnerischen Torwart. Bis zum 10:10 begegnete man sich auf Augenhöhe. Kurz vor der Pause konnte die Mannschaft von Trainer Bernd Hitzler einen Zahn zulegen und schaffte es sich bis zur Pause auf 11:14 abzusetzen.

Der Start in die 2. Halbzeit gehörte wieder den Gastgebern, die mit zwei schnellen Toren auf 14:16 verkürzen konnten. Im weiteren Verlauf der Partie tat die HG Ansbach sich weiterhin schwer. Leichte Tore und schön herausgespielte Angriffe waren eher die Ausnahme. Jedes Tor musste man sich hart erkämpfen. Der TSV Wendelstein wusste es immer wieder über die schnelle Mitte und clevere Angriffe zu überzeugen. So kamen die Gäste lange Zeit nicht über den 2-Tore-Vorsprung hinaus. Beim Stand von 20:24 konnte man sich erstmals wieder den alten Vorsprung aus der 1. Halbzeit erarbeiten und diesen bis zum Schlusspfiff (27:30) verwalten.

Bevor man am Samstag in eigener Halle auf den Post SV Nürnberg, gastiert die 1. Mannschaft am Donnerstagabend zum Nachholspiel in Stein.

HG Ansbach: Rößl, Stang (Tor); J. Landsgesell (2), Segerer (3), Hammeter (4), Heumann (3), S. Landsgesell (3), Schober (4), Liebich (1), Braun, Zimmermann (10/6), Schröferl