Männer I; Kurze Unkonzentriertheit kosten die ersten Punkte

  • Beitrags-Kategorie:Männer I

HG verliert gegen den MTV Ingolstadt mit 27:34

Wie schon im Vorbericht erwähnt standen die Personellen Vorzeichen für die HG mehr als schlecht. So entschied sich Trainer Bernd Hitzler einige Akteure aus der 2. Mannschaft, trotz Doppelbelastung nach zu Nominieren. So war es für Matthias Vogel und Thomas Hofmann ihr diesjähriger erster Landesligaeinsatz.

Nach anfänglichen Problemen vergab die HG nach dem Anwurf einige Großchancen. Dies wurde konsequent von der MTV bestraft, so stand es bereits nach drei Spielminuten 1:3. Jedoch gaben die Ansbacher Spieler nicht auf und festigten sich vor allem in der Abwehr und machten die Chancen vorne rein, so erzielte man in der 11. Minute den Ausgleich zum 5:5. Dann jedoch kam die HG nach zwei unnötigen Zeitstrafen in straucheln und der MTV baute die Führung bis hin zur 19. Minute auf ein 6:9 aus. Allerdings drehte jetzt vor allem der Ansbacher Phillip Hammeter auf, der fast alle seiner Würfe von der Außenposition traf. So schaffte man in der 25. Minute wieder den Ausgleich zum 11:11. Das Ende der ersten Halbzeit verlief dann sehr ausgeglichen und man ging mit einem 15:15 in die Halbzeitpause.

Nun galt es an die erste Halbzeit anzuknüpfen und nicht nachzugeben. Dies gelang auch zunächst sehr gut, in der Abwehr stand man stabil und vorne spielte man mit druck und bis zur eindeutigen Torchance durch. So war bis zur 39. Minute ein Unentschieden auf der Anzeigentafel zu sehen. Dann jedoch waren es die berühmten 5-Minuten Unkonzentriertheit die der MTV Ingolstadt konsequent bestrafte und mit 5 Toren davonzog. Die HG Ansbach versuchte jedoch weiterhin alles zu geben um das Spiel noch einmal zu drehen. Jedoch ließen sich die Ingolstädter Ihre fünf Tore Führung nicht mehr nehmen und bauten Sie auf ein 27:34 aus. Somit war dies auch der Endstand, dass dieser leider allzu deutlich ausfiel ist leider auch der fehlenden Kondition bzw. dem bereits zweiten Spiel innerhalb weniger Stunden einiger Spieler. So hat man jedoch nun erneuten Ehrgeiz entwickelt und wird trotz Personeller Defiziten nächste Woche beim Auswärtsspiel in Helmbrechts versuchen Zählbares zurück an die Rezat zu bringen.

Für die HG: Symader, Sand – Lebkuchen (3), Hammeter (7), Vogel (2), S. Landsgesell, J. Landsgesell (1), A. Braun (2), Kammberger (2), Hofmann (5), Liebich (1), Stiegler (2), Heldauer(1), Schülein (1)

Bericht: Christoph Heldauer