Männer I; Revanche nicht geglückt

  • Beitrags-Kategorie:Männer I

HG Ansbach verliert knapp mit 21:23 gegen den ASV Cham.

Am Samstagabend gastierte der ASV Cham in der Ansbacher Beckenweiherhalle. Dieses Wochenende konnte Trainer Hitzler zum ersten Mal nach langer Zeit wieder auf einen 14 Mann starken Kader zurückgreifen.

Die ersten Minuten das Spiels gestalteten sich für die Ansbacher recht gut. Zuerst konnte man in der Abwehr überzeugen und dann gleich das Tor im Angriff für sich verbuchen. Doch dann war leider ziemlich schnell die Luft im Angriff der Ansbacher raus. Dies nutzte der ASV konsequent aus und warf ein Tor nach dem anderen. Dies war auch der Grund dafür das HG Trainer Hitzler nach bereits neun Minuten Spielzeit die Auszeit nahm und versuchte seine Mannschaft wachzurütteln, denn nun stand bereits ein 1:4 auf der Anzeigetafel. Nun kam auch Torwart Luca Sand zwischen die Pfosten des Ansbacher Gehäuses. Dies stellte sich im Laufe der Partie noch als sehr wirkungsvoll heraus, denn ein ums andere Mal entschärfte er die Rückraumwürfe der Chamer Spieler und hielt die HG im Spiel. Jedoch vergrößerte der ASV erst einmal seinen Vorsprung bis zur Halbzeit auf ein 9:15 und somit war der gewollte Sieg in weite Ferne geraten.

Nachdem nun in der Halbzeitansprache klare Worte gefunden wurden agierte man nun sowohl in der Abwehr als auch im Angriff sicherer. Jedoch fanden die Chamer immer wieder eine Lösung um die Ansbacher daran zu hindern ihren Ball ins Tor zu werfen, oft sogar auch einfach dadurch, weil die Ansbacher Akteure ihre Chancen nicht nutzen konnten und am Torhüter scheiterten. Somit baute der ASV seinen Vorsprung bis zur 50 Minute auf 6 Tore zu einem 16:22 aus. Nun jedoch riss sich die HG am Riemen und gab leider viel zu spät mehr als nur Vollgas denn bis zum Ende des Spieles sollte der ASV nur noch ein Tor werfen aber die Ansbacher dafür umso mehr. Somit war der Endstand 21:23.

Wenn man früher aufgewacht wäre, wäre in diesem Spiel eindeutig mehr drinnen gewesen. Jedoch musste man von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen. Jedoch muss man, auch wenn dies am Ende nicht zählt, sagen das die zweite Halbzeit von der HG mit 12:8 gewonnen wurde. Nun heißt es jedoch den Anfang des Spiels zu vergessen und an die Positiven Ereignisse festzuhalten. Denn nächste Woche muss man im Derby Auswärts in Roßtal bestehen.

Für die HG: Symader, Sand – Lebkuchen (1), Hammeter (1), Heumann (1/1), S. Landsgesell (2/1), Schober (5), J. Landsgesell, Braun, Segerer, Liebich (4), Kammberger (1), Heldauer (5), Schülein (1)

Bericht: Christoph Heldauer