Männer I; Torfestival in Roßtal

  • Beitrags-Kategorie:Männer I

HG Ansbach verliert mit 44:29 gegen den TV Roßtal

Samstagabend gastierte die HG Ansbach in der Roßtaler Mittelschulhalle. Nach der kürzesten Anfahrt der Saison und mit fast kompletten Kader gab die HG gleich von Anfang an Vollgas und warf auch gleich das erste Tor der Partie. Von Anfang an schenkte keiner Mannschaft der anderen etwas, es wurde der Ball schnell nach vorne gespielt und mit einem Tor abgeschlossen oder durch einen Gegenstoßpass ein schnelles Tor eingeleitet. So stand es bis nach 20. Minuten 11:10. Dann jedoch brach das Spiel der Ansbacher ein, das hohe Tempo der Roßtaler konnte nicht mehr mitgehalten werden und vorne verlor man durch Unkonzentriertheiten den Ball. So konnte der Gastgeber bis zur Halbzeit auf 22:14 davonziehen.

Jedoch gaben sich die Ansbacher Akteure nicht auf und versuchten weiterhin das Spiel zu drehen, wie man es schon oft die Saison fast geschafft hatte. Allen voran Michael Liebich konnte ein ums andere Mal durch schöne Aktionen seine Gegenspieler ünerlisten und so insgesamt neun Tore auf das Konto der Ansbacher verbuchen. In der Abwehr arbeitete man so schlecht, dass der TVR fast nie Gegenwehr verspüren musste. Durch einfache Aktionen konnte die Schmidt-Truppe die Abwehr auseinanderziehen oder an den Kreis ablegen und so teils ungehindert zum Torerfolg kommen. Die Abwehr der Roßtaler zwar etwas besser, aber auch hier taten sich für uns oft ungehinderte Torchancen auf. Dies spiegelte natürlich auch gleich das Ergebnis wieder, in 60 Minuten wurden insgesamt 73 Tore erzielt. Das doch recht deutliche Ergebnis von 44:29, war der schlechteren Kondition zu Schulden. Spielerisch konnte keine der beiden Mannschaften über die gesamte Spieldauer überzeugen.

Mit den geworfenen 29 Toren kann man voll zufrieden sein, hätte man letzte Woche so viel verwandeln können, wäre das Spiel anders ausgegangen. Im Gegenzug aber 44 Tore zu bekommen ist mehr als Bitter. Somit wird in den nächsten Trainingseinheiten vor allem die Abwehrarbeit im Fokus stehen. Denn mit Regensburg kommt nächste Woche ein deutlich stärkerer Gegner nach Ansbach.

Für die HG: Rößl, Sand – Lebkuchen, Hammeter (5), Heumann(5/3), Landsgesell S. (1), Schober (1), Landsgesell J., Braun P. (1), Segerer (1), Liebich (9), Braun A., Heldauer (6), Schülein

Bericht: Christoph Heldauer