Männer I;HG ging auf dem Zahnfleisch

  • Beitrags-Kategorie:Männer I

Trotz Personalsorgen erkämpfte man sich ein 39:32

Wie schon im Vorbericht geschildert, stand das Auswärtsspiel beim SV 08 Auerbach unter keinem guten Stern. Hinzukam dann noch, dass sich Jens Landsgesell einen grippalen Infekt eingefangen hatte und nach dem Aufwärmen abbrechen musste. Doch die schlechten Nachrichten nahmen kein Ende. Sebastian Schülein war beruflich im Norden Deutschlands und schaffte es aufgrund einiger Verkehrshindernisse auf seiner Anreise nach Auerbach nicht mehr rechtzeitig zum Spielbeginn. So hatte Trainer Bernd Hitzler nur noch einen Feldspieler als Auswechsler zur Verfügung. Zum Spiel: Die HG startete mit breiter Brust und trug ihre Angriffe ruhig vor. Auerbach legte aber von Anfang an ein hohes Tempo auf die Matte. In der 7. Minute stand es 7:5 für den SV. Man konnte beim 7:7 nach 15min sogar das erste Mal ausgleichen. Bis zur 22. Minute konnte sich keine Mannschaft absetzen (13:13). Doch dann machten sich auf Seiten der Ansbacher die ersten konditionellen Probleme bemerkbar. Dies nutzte der SV 08 Auerbach eiskalt aus und ließ die Ansbacher durch eine sehr offensive Abwehr weite Wege laufen. Zur Halbzeit lag man dann bereits mit 6 Toren zurück (20:14).

Nach der Pause konnte das Tempo der Auerbacher nicht mehr mitgegangen werden und somit zog der SV bis zur 40 Minute auf 28:18 davon. Dann mobilisierte die HG Ihre letzten Kräfte und verkürzten bis zur 50. Minute auf 30:25. Weiter konnte man am heutigen Tag aufgrund der engen Personaldecke aber nicht mehr an herankommen. Die Auerbacher ließen auch zum Ende der Partie nicht nach und sie hieß es am Ende 39:32 für den Gastgeber. Am Ende kann man sagen, dass angesichts der vielen Ausfälle konditionell nicht mehr drin war. Die Einstellung war aber schon mal die richtige! Es bleibt zu hoffen, dass bis zum letzten Hinrunden Spiel in der nächsten Woche gegen die HSG Fichtelgebirge sich die Situation entspannt und Trainer Bernd Hitzler wieder auf einen größeren Kader zurückgreifen kann.

Für die HG: Rößl, Sand – Hammeter (5), Heumann (10/5), S. Landsgesell (3), Kammberger (1), Segerer (7), Liebich (4), Heldauer (2)