Quali Bezirksoberliga

  • Post category:Allgemein

Nach der dürftigen Ausbeute in der 2.Qualirunde war allen bewusst das man in der 3. und letzten Runde eine Schippe drauf legen muss um sich für die Bezirksoberliga zu qualifizieren. Trotz der Absagen von Moritz Sand, Dominik Söder und Henry Loheit (verstärkt vom B-Jugendlichen Lucas Späth), ging die A-Jugend selbstbewusst in das erste Spiel gegen Heilsbronn. Mit viel Spielfreude konnte bis zum Pausenpfiff eine 13:8 Führung herausgespielt werden. Nach der Pause kamen aber dann die Heilsbronner besser ins Spiel und glichen kurz vor Ende zum 15:15 aus. In der letzten Spielminute nahm der Trainer eine Auszeit um den Spielzug zu erklären, die A-Jugend setze diesen genau durch , der finale Pass landete beim Gegner den dieser aber wieder verlor und Paul Lutz nutzte den folgenden Pass zu einem Durchbruch, der nur durch ein Foul verhindert werden konnte. Der folgende 7Meter wurde zum 16:15 Endstand von Philipp Kleinert verwandelt. Im nächsten Spiel gegen Altenfurt war die Beweglichkeit und der Spielwitz bei weitem nicht mehr so vorhanden wie im ersten Spiel. Die Altenfurter wussten diese Nachlässigkeiten zu nutzen und kamen fast kontinuierlich mit tollen Kreisanspielen zum Torerfolg. Den noch knappen 2 Tore Vorsprung der ersten Hälfte bauten die Gegner bis zum Ende zu einem verdienten 15:21 aus. Der Lage bewusst das eine weitere Niederlage das Weiterkommen erheblich erschweren würde gingen die Ansbacher gegen Schwabach wieder wesentlich konzentrierter zu Werke. Es war ein Schlagabtausch auf Augenhöhe , in dem sich keiner absetzten konnte. Erst kurz vor Ende der ersten Hälfte kamen die Schwabacher durch sich häufende technische Fehler der Ansbacher, zur Führung von 6:9. Besser aus der Kabine kamen diesmal die Ansbacher und glichen beim 10:10 erstmals aus. Beim Stand von 13:12 für Ansbach aberkannte der Schiedsrichter ein reguläres Tor der Schwabacher, was den Trainer der Gegner so erboste das er letztendlich die rote Karte sah und das Spielfeld verlassen musste. Sichtlich verunsichert durch die nun 4 minütige Unterzahl und den vorangegangenen Tumult verloren die Schwabacher ihre Linie und verloren schließlich mit 17:14. Schade das ein Qualifikationsspiel von einem Fehler des Unparteiischen letztendlich mit entschieden wurde. Durch einen Sieg gegen die bis dato punktfreien Rothenburgern konnte alles klar gemacht werden. Leider ging die A-Jugend sehr nervös in dieses Spiel und taten sich mit unbeweglichem und ideenarmen Spiel unnötig schwer. Die knappe 8:7 Führung zur Pause sprach Bände. Wie umgewandelt kam Ansbach aus der Pause,  agierte nun wesentlich konzentrierter und setzte sich Tor um Tor ab. In einem nicht berauschenden Spiel gewann Ansbach letztlich mit 16:15 und sicherte sich damit die Bezirkoberliga Zugehörigkeit. Über den gesamten Turnierverlauf zeigte Timo Müller eine überdurchschnittliche Leistung und hatte einen maßgeblichen Anteil am Erfolg der Ansbacher. Zu erwähnen ist auch das trotz seines 18. Geburtstages Andre Braun auf seine Feier verzichtete, um lieber seiner Mannschaft zu unterstützen und das tat er auch mit seinem unermüdlichen Torhunger. Vielen Dank auch der Unterstützung vom B-Jugendlichen Lukas Späth, der sich toll in die Mannschaft integrierte und eine Verstärkung für das Team war.  Ich gratuliere Euch zu Euerem Erfolg aber muss Euch auch daran erinnern das die Arbeit jetzt erst beginnt um auch in der Saison bestehen zu können!

 

Müller(Tor),Lutz 1/1/-/-,Scheuerlein -/1/-/1,Bayer -/2/-/1,Späth -/4/2/1,Braun 5/3/9/7,Kleinert 6/1/1/3,Kammberger 2/1/4/2,Heckel 2/1/1/1.