Verletzung überschattet tolle Mannschaftsleistung der Männer I

  • Post category:Männer I

Mit einem 34:30-Heimsieg holt die Mannschaft von Bernd Hitzler den 4. Sieg in Folge. 

Hoch motiviert ging die HG in die Partie gegen die HG/HSC aus Fürth. Von Anfang an setzte der Gegner auf eine Manndeckung gegen Michael Zimmermann. Davon ließ man sich aber nicht aus der Ruhe bringen, denn diese Situation war aus den letzten Spielen bekannt. Weil man trotz der sich bietenden Freiräume viele Chancen ungenutzt ließ und einige Leichtsinnsfehler produzierte, hatten die Fürther keine Probleme bis zum 11:11 mitzuhalten. Erstmals absetzen konnten sich die Ansbacher beim Stand von 13:11. Kurz vor Ende der 2. Halbzeit verletzte sich dann Alex Symader nach einem unglücklichen Zusammenprall mit dem gegnerischen Kreisläufer so schwer, dass der Ansbacher Torwart nach einem Notarzteinsatz ins Krankenhaus gebracht werden musste. Nach der Verletzungspause war man sich einig, nochmal alles zu geben und sich nicht von der Verletzung verunsichern zu lassen. Die Seiten wurden beim Stand von 15:12 gewechselt. Zu Beginn der 2. Halbzeit zeigte die HG, wieso man noch ungeschlagen ist. Die Abwehr stand sehr gut und im Angriff wurde kein Ball verloren gegeben. Viele Tore fielen nun über die starke schnelle Mitte und zahlreiche, gut ausgespielte Konter. So konnte man sich zwischenzeitlich einen 5-Tore-Vorsprung herausspielen. Diesen Vorsprung konnte man bis zur Mitte der 2. Halbzeit halten. Dann gab es einen leichten Bruch im Ansbacher Spiel. In der Abwehr wurden die Fürther zu Treffern eingeladen, im Angriff agierte man nicht mehr konsequent genug und zahlreiche Torchancen wurden nicht genutzt. Der Gegner kam so auf wieder auf 2 Tore heran. Beim Stand von 30:28 nahm Bernd Hitzler eine Auszeit und verlangte von seinen Spielern, sich für die Schlussphase noch einmal auf die eigenen Stärken zu besinnen. Die Ansprache zeigte Wirkung. Man ließ dem Gegner in den letzten 10 Minuten keine Chance mehr und zog zum Endstand von 34:30 davon. Letztendlich sahen die Zuschauer eine geschlossene Mannschaftsleistung der HG Ansbach, bei der sich jeder eingesetzte Feldspieler in die Liste der Torschützen eintragen konnte. Das Endresultat hätte auch deutlich höher ausfallen können, wenn man die vielen ungenutzten Möglichkeiten besser verwertet hätte.

Der Sieg hat aufgrund der Verletzung von Alex Symader einen bitteren Beigeschmack. Der Ansbacher Neuzugang erlitt einen Schien- und Wadenbeinbruch und musste noch in der Nacht operiert werden. Auch von dieser Stelle wünscht die komplette Mannschaft und die HG-Familie gute Besserung und schnelle Genesung!

HG Ansbach: Symader, Bär (beide Tor); Widder (1), Hammeter (5), Heumann (3/1), Sven Landsgesell (2), Schober (1), Braun (2), Segerer (2), Liebich (7), Zimmermann (3/2), Schröferl (4), Jens Landsgesell (4)