Ansbacher Waterloo

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Klare Niederlage gegen Tabellenfünften

Am Samstagabend gastierte die HSG Lauf/Heroldsberg in der Ansbach Beckenweiherhalle. Die Ansbacher wurden von drei Spielern der zweiten Mannschaft unterstützt. Daniel Kammberger, Maximilian Rößl und Andre Braun standen Trainer Bernd Hitzler zur Verfügung. Das Verletzten Lager um Maximilian Heumann, Patrick Braun und Felix Lebkuchen konnte weiterhin nur als Zuschauer auf der Bank Platz nehmen. Wegen einigen Krankheitsbedingten und Berufsbedingten ausfällen konnte man die Woche über nicht konsequent trainieren. Somit war es schwer für die Akteure der ersten und zweiten Mannschaft spielerisch zueinander zu finden. Die ersten Minuten des Spiels gestalteten sich auf Ansbacher Seite gut, man markierte die ersten beiden Treffer. Die HSG hingegen konnte Ihre ersten Angriffe nicht im Ansbacher Tor unterbringen. Nach 5 Minuten lag man mit 2:0 vorne. Die Gäste fanden nach und nach ins Spiel und zogen Tor um Tor davon. Die HG hingegen trug ihre Angriffe zu hektisch vor und schlossen dann auch zu schnell ab. Die Laufer kamen immer wieder zu Kontermöglichkeiten, welche sie auch konsequent nutzten. Nach 15 Minuten lag man bereits mit 3:12 zurück. Auf Ansbacher Seiten gelang nicht mehr viel, es machte sich nun doch bemerkbar, dass man die letzten Wochen nicht gut trainieren konnte. Bis zum Pausenpfiff lag man bereits mit 7:19 zurück.

Im zweiten Durchgang war zwar eine kleine Besserung in der Abwehrarbeit zu erkennen. Im Angriff allerdings gelang weiterhin nichts. Ab und an konnte der Ball auf den Kreis durchgesteckt werden, Hardy Schober war mit 5 Toren auch bester Werfer der HG am heutigen Tag. Eine enttäuschende Vorstellung der Mannschaft. Nun heißt es wieder aufzustehen und den Widrigkeiten zu Trotzen und im Training mehr als Vollgas zu geben. Denn mit Heidingsfeld steht nächste Woche der Zweitplatzierte der Liga vor der Tür und somit erneut ein Starker Gegner der um die Aufsstiegsplätze spielt.

Für die HG: Rößl S., Sand – Braun A. (1), Hammeter, Landsgesell S. (1), Schober (5), Landsgesell J., Kammberger (2), Segerer (2), Liebich (3), Rößl M., Heldauer, Schhülein

Bericht: Christoph Heldauer