B-männlich gewinnt erstes Landesliga-Qualifikationsturnier

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Gleich im ersten Spiel der diesjährigen Landesliga-Qualifikation kam es zum Derby zwischen der HG Ansbach und dem TV Heilsbronn. Zu Beginn der Partie hatten die Ansbacher Jungs leichte Probleme im Angriff erfolgreich abzuschliessen. Auch in der Abwehr war die Absprache noch nicht komplett vorhanden. Erst nach wenigen Minuten konnten die Jungs davon ziehen und verdient mit 12:7 in die Halbzeit gehen. Vor allem das schnelle Spiel im Angriff war dafür verantwortlich. Auch in der zweiten Halbzeit versuchte man dies um zusetzten. Verdient gewann man das erste Spiel mit 26:17.
Im zweiten Spiel kam der unbekannte Gegner JSG Burlafingen/Neu-Ulm. Die Ansbacher konnten wieder erfolgreich ins Spiel starten und man ging schnell mit 7:2 in Führung. Jedoch kamen die Ansbacher im Angriff durch den Spielaufbau selbst nicht zum erfolgreichem Torabschluss und Burlafingen konnte auf 8:5 bist zur Halbzeitpause rankommen. Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Ansbacher Probleme mit der Burlafingerspielweise. Durch viele technische Fehler und keine 100% Torabschlüsse kam es zum Ausgleich bei 10:10. Nach der Team Time-out der Ansbacher kam man wieder besser ins Spiel und gewann mit 14:13 auch das zweite Spiel.
Im letzten Spiel wartete dann der TV Roßtal. Ansbach und Roßtal gewannen beide jeweils zwei Spiele. Dadurch wird dieses Spiel entscheiden, wer am Ende Turniersieger wird und in der zweiten Runde Bayernliga-Qualifikation spielt. Das Spiel war von der ersten Minute an ausgeglichen und so stand es in der Halbzeitpause 3:4 für den TV Roßtal. Ansbach kam nicht richtig ins Spiel und zeigte im Angriff wieder nicht die gewohnte Konzentration. Dadurch konnte Roßtal in der Zwischenzeit auf 6:10 davonziehen. Erst durch eine Zeitstrafe gegen den TV Roßtal gelang den Ansbachern wieder mehr im Angriff und auch die Abwehr arbeitete wieder aufmerksam. Auch nach der verstrichenen Zeitstrafe konnten die Jungs noch einmal zeigen, was sie wirklich konnten und es entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel. Am Ende der Partie trennte man sich mit 13:13. Um den Turniersieger zu ermitteln musste nun ein 7m-Werfen absolviert werden. Dies konnte die HG Ansbach am Ende mit 18:17 für sich entscheiden und geht somit in der zweiten Qualifikationsrunde in die Bayernliga-Qualifikation.

Es spielten: L. Sand (Tor), Botsch ( 6/1), Wagner, Kleinert (12/5), Wölzlein (2), Ehras (4), Späth (11/1), Sokol, Gruber (1), Vorbrugg (13/1), Kristkeitz (1), Korder (2), Krach (6)