Männer I; HG Ansbach setzt deutliches Ausrufezeichen im Spitzenspiel

  • Post category:Allgemein

Der 1. Männermannschaft der HG Ansbach gelingt im Spitzenspiel beim Post SV Nürnberg ein 27:40 Kantersieg.

Von Beginn an waren die Ansbacher im Angriff, als auch in der Abwehr hellwach und man ging schnell mit 1:5 in Führung. Nach diesem perfekten Start ließ man unnötigerweise die Zügel etwas schleifen. Nach überhasteten Abschlüssen und unglücklichen Abwehraktionen schaffte es der Post SV zum 6:6 auszugleichen. Das Unentschieden hatte bis zum 8:8 Bestand. Danach ließen die Spieler von Trainer Bernd Hitzler dem Gastgeber keine Chance mehr. Die Abwehr stand hervorragend und zwang die gegnerischen Spieler immer wieder zu technischen Fehlern und schweren Würfen, die Stefan Rößl im Tor zu entschärfen wusste. Im Angriff kam man überwiegend aus dem Rückraum zu leichten Toren. Hier zeigten Michael Segerer und Michael Liebich ihre Qualität. Nahezu jeder Wurf fand den Weg in das Tor des Gegners. So zog man über die Spielstände 8:12, 10:15 und 11:20 zur Pause bis auf 12:22 davon. In der Halbzeitpause nahm die Mannschaft sich vor den Schwung aus der 1. Hälfte mitzunehmen und dem Gegner weiterhin keine Chance zu lassen. Was die HG Ansbach in der 2. Hälfte zeigte, kann man getrost als souverän bezeichnen. Zu keinem Zeitpunkt ließ man beim Gegner Hoffnung aufkommen, denn man spielte äußerst abgeklärt. Vorne schafften es die Ansbacher mit Wechseln, die Nürnberger Abwehr auseinanderzuspielen und relativ frei zum Wurf zu kommen. Sven Landsgesell tauchte in dieser Phase oft am Kreis und den Außenpositionen auf und zeigte tolle Abschlüsse. Beim Stand von 20:30 war klar, wer die Halle als Sieger verlassen würde. Aber anstatt die Partie locker herunterzuspielen, zeigte die HG nochmal ihr ganzes Können und zog auf dreizehn Tore davon.  Kurz vor Ende der Partie markierte Philipp Schröferl mit seinem 4. Treffer an diesem Abend den 27:40 Endstand.

Mit diesem Sieg sendet die HG Ansbach ein deutliches Ausrufezeichen an die Konkurrenz und zeigt, dass man nicht unverdient alleiniger Tabellenführer ist. Nächsten Samstag empfängt man die SG Schwabach/Roth zum nächsten Spitzenspiel in eigener Halle.

HG Ansbach: Rößl, Höntsch (Tor); Liebich (7), Hammeter (3), S. Landsgesell (6), Schober (3), J. Landsgesell, Braun (2), Segerer (8), Zimmermann (8/5), Schröferl (4), Widder