Männer I, HG Zirndorf – HG Ansbach, 34:26 (17:9)

Gepostet von am 16.12.2019 in Aktuelles, Allgemein, Männer, Männer I

HG Ansbach verschenkt wichtige Punkte bei der HG Zirndorf

Anscheinend war die erste Männermannschaft der HG Ansbach am vergangenen Samstag bereits in Weihnachtsstimmung. Anders sind die verschenkten Auswärtspunkte beim direkten Konkurrenten aus Zirndorf nicht zu erklären.

Nachdem man im vorherigen Spiel krankheits- und abwesenheitsbedingt auf den kompletten rechten Rückraum verzichten musste, konnte die HG Ansbach zum letzten Spiel des Jahres wieder in fast voller Stärke anreisen. Einzig Jens Landsgesell fiel mit einer Schulterverletzung aus. Entsprechend motiviert waren die Bezirkshauptstädter vor dem Spiel. Die nächsten Auswärtspunkte und damit der Anschluss an das vordere Tabellendrittel waren fest eingeplant. Was dann folgte war das komplette Gegenteil aller guten Vorsätze. Die Ansbacher verschliefen die erste Halbzeit der Partie komplett. Zwar stand die Abwehr über weite Strecken vernünftig, doch im Angriff agierte man ideen- und teilweise auch willenlos. Falls man doch einmal zu einem akzeptablen Abschluss kam, scheiterte man zu oft an den Zirndorfer Torhütern. Folgerichtig kassierte Ansbach ein Gegenstoßtor nach dem anderen. Folgerichtig stand es bereits zur Halbzeit 17:9 für die Gastgeber aus Zirndorf.

Im zweiten Durchgang ging es dann für Ansbach vor allem um Schadensbegrenzung. Mit einem guten Start in die zweiten 30 Minuten wäre vielleicht sogar noch ein Punkt möglich gewesen. Doch auch der Beginn der zweiten Halbzeit folgte dem Muster der ersten. So wuchs der Zirndorfer Vorsprung zeitweise auf bis zu 10 Tore an. Ab der 41. Minute raffte sich die Mannschaft von Trainer Wolfgang Schmidt noch einmal auf, und konnte so zumindest die zweite Halbzeit unentschieden Spielen. Der Zirndorfer Vorsprung von 8 Toren aus der ersten Hälfte war aber zu groß, und so verliert die HG Ansbach zum Jahresabschluss verdient mit 34:26 in Zirndorf.

Nach der Weihnachtspause empfängt man dann die SG Kernfranken zum Derby in der heimischen Beckenweiherhalle. Hier gilt es Charakter zu zeigen und das Spiel vom vergangenen Samstag möglichst schnell vergessen zu machen.

HG Ansbach: Symader, Rößl, Nohns (Tor) – Segerer (2), A. Braun (5/4), Hammeter (2), S. Landsgesell (2), Schober (5), J. Heckel (1), Lebkuchen (1), Kammberger (3/3), Schröferl (5), M. Heckel